Vienna Monarchs und die NFLL

Auch 2015 nahmen die Vienna Monarchs an der NFLL (Národní fieldlakrosová liga) teil. Die Liga startet am ersten Septemberwochende. Der österreichische Meister hatte am Samstag ein Spiel gegen TM Malesice. Bei dem Sie zwar mit 1:0 in Führung gehen, aber zur Halbzeit waren die Tschechen schon 5:12 in Führung und schließlich verloren die Wiener mit 9:17. Das zweite Spiel an diesem Wochenende fand am Sonntag gegen Jizni Mesto, dem Zweiten der Liga aus dem Vorjahr. Die starke Verteidigung der Monarchs schien im zweiten Spiel besser zu klappen und man lies dem Gegner nur wenig  Chance und so verabschiedeten sich beide Mannschaften mit einem 1:1 in die erste Viertelpause.  Auch das nächste Spielviertel waren ausgeglichen und die Vienna Monarchs waren nur knapp im Rückstand. Zur Halbzeit stand es noch 2:3 aber in den letzten beiden Viertel zeigten die Tschechen ihre Stärke und konnten das Spiel schließlich mit 4:10 für sich entscheiden.

Ende September (26./27.9) fanden die nächsten Spiele für die Vienna Monarchs am Programm und wie am ersten Wochenende waren auch  die Gegner LC Jizine Mesto und TJ Malesice.  Das Spiel gegen Jizini Mesto fand in Bratislava und er Gegner der Wiener konnte einen ungefährdeten 17:3 Sieg herausspielen. Das zweite Spiel des Wocheende fand auf heimischen Boden gegen TJ Malesice statt und nach der Niederlage im Hinspiel wollten sich die Wiener revanchieren. In der ersten Hälfte hatten die Prager eine bessere Chancenauswertung und führten 4:7. Doch der österreichische Meister kam gestärkt aus der Halbzeitpause zurück und der Gegner der Wiener war chancenlos gegen die Defensive und erzielte kein Tor mehr in der restlichen Partie. Aber auch die Offensive spielte stark und konnte den Rückstand noch zu einem 10:7 Sieg umdrehen.

Das 5. Spiel der NFLL fand am Donnerstag, dem 1.10 gegen die Nationals aus der Slowakei statt. Nach nur wenigen Spielminuten stand es für die Gäste 0:1 aber damit wollten sie sich nicht begnügen. Die slowakischen Spieler konnten sich aufgrund der starken Verteidigung kaum Chancen herausspielen und versuchten es deshalb mit Fernschüssen, aber Goalie Patrick Falb oder Martin Neubauer waren immer zur Stelle. So gingen die Vienna Monarchs auch in Führung und im dritten Viertel konnten die Slowaken das Spiel von einem 4:6 in ein 6:7 drehen. Das letzte Viertel sollte spannend werden und fünf Minuten vor Schluss konnten die Wiener nach einem Fastbreak mit 8:7 in Führung gehen. Aber der Gegner des österreichischen Meister konnte neuerlich ausgleichen und so endete das Spiel 8:8.

Am Sonntag den 18. 10 fand schließlich das Rückspiel gegen die Nationals in Bratislava statt. Beide Mannschaften waren mit dem 8:8 nicht ganz zufrieden und zeigten alles. Zur Halbzeit waren die Wiener schon mit 8:4 in Führung, aber im dritten Viertel konnte Slowaken an Boden gutmachen und nutzten Fehler der Wiener nutzen und die Heimmannschaft konnte schließlich im letzten Viertel ausgleichen und in der letzten Spielminute sogar 11:12 in Führung gehen und die Wiener mussten sich im sechsten Spiel der Liga zum vierten Mal geschlagen geben.

Am 25.10  war der Gegner des österreischischen Meister der Meister des Vorjahres LCC Radotin, der sich bereits das Ticket für das Finale gelöst hatte. Das erste Spiel fand in Wien statt. Das Team aus Radotin war ersatzgeschächt aber hatte nie den Anschein, dass die Wiener das Spiel gewinnen könnten. Das Spiel endetet schließlich 8:10.

Eine Woche später fand schließlich das Rückspiel in Prag statt. Im Gegensatz zum Spiel in Wien waren die Tschechen diesmal vollständig und so lief man rasch einem Rückstand hinterher und verlor das tolle Spiel mit 7:18.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Int. Verbände

 Wir sind Mitglied von:



Social Media

         

Termine